Benachrichtigungen
Alles löschen

Fragen zu Steuern, Konto, Rechtliches usw. Gibt es einen umfassenden Leitfaden für Webcam-Girls?


AnnaGCup
(@annagcup)
New Member
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hi,

ich bin Anna und neu hier. Ich habe bisher ein paar Erfahrungen auf Streaming-Portalen gemacht und würde dies gerne nebenberuflich machen. Das heißt  also, dass ich zusätzlich einen normalen Vollzeit-Job habe. Je mehr ich mich mit der Camgirl-Tätigkeit auseinandergesetzt habe, desto mehr Fragen sind allerdings aufgetaucht.

Oft liest man: "Du brauchst nur eine gute Cam und schnelle Internet-Verbindung und schon kannst du loslegen!" Ich glaube das dies recht blauäugig ist und man sich vorher steuerlich und rechtlich absichern sollte.

Leider habe ich nirgends einen umfassenden Leitfaden für Webcam-Girls gefunden. Daher stelle ich nun einige Fragen, die mir wichtig sind.

 

1.) Klar ist: Als Webcam-Girl muss man ein Gewerbe anmelden! Darf man als Webcam-Girl in seiner eigenen Wohnung in einem "Wohngebiet" wirklich ein Gewerbe betreiben?

--> Ich habe Artikel im Netz gefunden mit Urteilen, die das einem Pärchen untersagt haben. 

 

2.) Streamen auf Chaturbate könnte in Deutschland strafbar sein?

--> In Deutschland gibt es den §184 StGB. Dort steht: " Wer einen pornographischen Inhalt einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht...wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft."

--> Auf Chaturbate können User ohne Account und ohne Altersverifizierung die Cams einfach anklicken. Davor kommt lediglich ein Button, der fragt, ob man 18 ist. Auch hier habe ich Texte im Netz gefunden, die sagen, dass dieser Button als Altersbeschränkung nicht ausreicht. 

 

3.) Muss man seinem Arbeitgeber über ein Nebengewerbe informieren?

--> Ich habe ja einen normalen Vollzeit-Job.

 

4.) Brauche ich für das verdiente Geld bzw. für die Auszahlungen ein Geschäftskonto?

--> Bisher habe ich ein normales Giro-Konto, aber als Webcam-Girl betreibt man ja ein (Neben-)Gewerbe. 

 

5.) Welche Infos muss ich bei der Steuererklärung angeben bzw. welche Daten bekommt das Finanzamt?

- Wenn ich meine Steuererklärung mache und meine Einkünfte der Webcam-Tätigkeit mit angebe, muss ich dann auch Auszahlungs-Rechnungen der Cam-Portale und andere Infos mitschicken? Auf den "Lohn-Abrechnungen" steht ja wahrscheinlich "Chaturbate" oder "MyDirtyHobby" mit drauf. Erfährt das Finanzamt, wie das Geld erwirtschaftet wurde?

- Welche Anlage muss ich bei der Steuererklärung ausfüllen?

 

Liebe Grüße,

 

Anna

Dieses Thema wurde geändert Vor 6 Monaten von AnnaGCup

Zitat
AnnaGCup
(@annagcup)
New Member
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 2
Themenstarter  

noch was vergessen:

 

6.) Wie sieht es mit der Krankenkasse aus?

--> Ich bin über den Vollzeit-Job versichert. Änder sich dadurch etwas, wenn ich ein Neben-Gewerbe betreibe. Muss ich zusätzlich etwas zahlen? 

 

7.) Was gebe ich bei der Gewerbe-Anmeldung als Tätigkeit an?

--> Mehrfach habe ich gelesen, dass dazu geraten wird, die eigentliche Tätigkeit als Webcam-Girl etwas zu verschleiern. Man kann z.B. "Internet-Dienstleistung" oder "Internet-Promotion" oder "WEb-Design" angeben.

--> Bei der Einkommensteuer wird aber dazu geraten, Kosten für Haare, Makeup usw. anzugeben. Wie passt das mit z.B. "Web-Design" zusammen? Wird das Finanzamt dann nicht hellhörig?

 

Liebe Grüße, 

 

Anna


AntwortZitat
CamgirlSupport
(@support)
Administrator Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 28
 

@annagcup Hi Anna, herzlich willkommen im Forum. Das sind eine Menge Fragen und diese hast du zu Recht gestellt. 

Zu Punkt 1. ) Natürlich darfst du aus deiner Wohnung ein Gewerbe betreiben. Eventuell kann dein Vermieter damit ein Problem haben wenn du es Ihm erzählst. Nein du darfst in deiner Wohnung machen was du willst. Wir kennen viele Pärchen die aus ihrer Wohnung senden. Alle Camgirls senden aus ihrer Wohnung und nur ganz wenige sind in einem Studio angestellt. Also mach dir da keinen Kopf. 

Zu Punkt 2.) Auf den internationalen Portalen wo die Gerichtsbarkeit in den USA ist darfst du im Freechat schon nackt sein und performen. Wenn der User den Privatchat mit dir bucht muss er Tokens kaufen und sich somit automatisch Altersverifizieren. Ich würde im Freechat eh niemals alles zeigen. Versuche immer alle in den Privatchat zu locken. Du hast auf diesen Portalen die Möglichkeit deine Angaben komplett zu verschleiern. Du kannst in deinem Profil Spanien,Polen... oder was auch immer angeben. Es gab seit Jahren noch nie Probleme für Camgirls mit dem Senden über Chaturbate oder Bongacams.

Zu Punkt 3.) Ja du musst deinen Arbeitgeber auf jeden Fall über ein Nebengewerbe informieren. Dieses Gewerbe darf deine Vollzeittätigkeit auf keinen Fall einschränken. Informierst du Ihn nicht kann das Konsequenzen für dich haben. Was du anzugeben hast weisst du ja:-) 

Zu Punkt 4.) Es bietet sich an ein 2es Konto zu eröffnen. Benötigst du aber nicht wirklich. Du kannst deine Einnahmen aus selbstständiger Tätigkeit auch auf dein normales Girokonto überweisen lassen. Wie du schon sagst da es nur ein Nebengewerbe ist. Es kann aber vorkommen das du eine Betriebsprüfung bekommst und das Finanzamt mal schauen will ob die Einnahmen auch alle korrekt sind. So hast du eine bessere Übersicht über deine Einnahmen als Camgirl.

Zu Punkt 5.) Bei der Steuererklärung gibst du nur deine Einkünfte aus selbstständiger Arbeit an. Dafür gibt es ein Extra-Formular. Nein du musst auf keinen Fall deine Abrechnungen der Portale mitschicken. Die Abrechnungen schickst du nur auf Anfrage des Finanzamtes z.b im Rahmen einer Betriebsprüfung oder Umsatzsteuererklärung. Gib aber alle Einkünfte die du erzielst korrekt an. Das kann ich dir wirklich nur ans Herz legen.

Zu Punkt 6.) Ja du musst die Nebentätigkeit deiner Krankenkasse melden. Solange du 20% mehr mit deinem Vollzeitjob verdienst und keine Angestellten hast brauchst du nichts zusätzlich bezahlen. Also deine Einkünfte aus dem Nebengewerbe dürfen die Einkünfte deines Vollzeitjobs nicht übersteigen. Ist das der Fall wirst du von deiner Krankenversicherung als Selbstständiger eingestuft und zahlst somit viel mehr. Also melden musst du es und deine geschätzten Einkünfte deiner Krankenkasse melden. Deine Krankenkasse führt dann eine Berechnung durch. 

Zu Punkt 7.) Es reicht vollkommen aus wenn du bei der Gewerbeanmeldung "Internetdienstleistung" angibst. Das machen alle Camgirls so. Nein auf keinen Fall Web-Design oder irgendwelche Märchennamen. Das hat damit überhaupt nichts zu tun. Da kommen Fragen seitens des Finanzamtes auf. Gib einfach alles ehrlich und korrekt an. Auf keinen Fall solltest du das angeben: Webcam-Chat,Livecam-Chat oder Begriffe wie Camgirl oder Webcamgirl verwenden oder alles was darauf hinweist was du wirklich machst. Warum? Ganz einfach. So schützt du deine Persönlichkeitsrechte. Wenn du z.b ein Gewerbe anmeldest was du ja musst wenn es gut läuft dann kommt z.b irgendwann Post von der IHK( welche automatisch alle Gewerbeanmeldungen erhält) und auf dem Brief steht dann in großer Schrift " Camgirl-Chat oder Webcam-Chat". Das ist alles schon passiert! Wenn eurer Postbote lesen kann was ihr so treibt ist das natürlich nicht so geil. Na wollt ihr das? 🙂 Ich glaube nicht. Also es reicht "Internetdienstleistung" und gut ist es. Gib aber alle Einkünfte wirklich korrekt an. 

 

Ich hoffe wir konnten dir und Anderen helfen Anna. 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 6 Monaten von CamgirlSupport

AntwortZitat
Teilen:
error: Content is protected !!